Menü

State garden show, Schweinfurt

Die Beobachtungen und Analyse zeichnen das Bild eines Ortes zwischen den Zeiten. Intensive Nutzung, Umbruch, Brache, Potentiale und neue Chancen. Irritierende Leere und Weite, geblieben sind das deutlich ausgeprägte Relief und wenige physische Relikte. Ein lockerer, teils dichter Rahmen aus bestehenden und neuen Bäumen fasst den zukünftigen Bürgerpark an seinen Rändern in variierender Tiefe. Ein lichter Hain umspielt die ehemalige Panzerhalle als ‚Kulturinsel im Park'. Die Wegebezüge zwischen dem Marie-Curie-Platz und dem nördlichen Stadtgebiet und die ‚historische‘ Ost-West-Wegeverbindung werden als locker baumüberspielte Promenaden mit hoher Aufenthaltsqualität und besten Ausblicken durch den Park geführt. Ein in das Gelände eingepasster Rundweg verknüpft entlang der Kontur des Parkrahmens. Ein Spaziergang offenbart das Wechselspiel von Offenheit, Schatten und weiten Blicken über die subtile, teils deutliche Topografie. Den Wegen vorgelagerte, teil topografisch exponierte Wiesenterrassen lassen besondere Orte entstehen. Großzügig ausformulierte Parkentrées laden sehr gut auffindbar ein und tragen zu einer intuitiven Orientierung und Einbindung bei. Die Vielfalt der aktiven und kontemplativen Nutzungsangebote wird in den Rahmen des Parks eingepasst.