Menü

Neue Mitte Markkleeberg

Die tausendjährige Geschichte der Stadt Markkleeberg ist reich an Bildern und Erzählungen. Zwei getrennte Dörfer, die Völkerschlacht, der Braunkohletagebau und zukünftig die neue Seenlandschaft. Beispielhaft für die Zukunftsgewandtheit der Markleeberger sind auch die historischen Aufnahmen der Rathausstraße: Der Zeppelin fern am Himmel. Die dampfbetriebene Eisenbahn mitten im Stadtbild. Die Menschen beobachten breit gereiht die Szenerie. Die Rathausstraße stellt auf diesen Aufnahmen weniger eine Straße als vielmehr einen gemeinschaftlichen Raum zwischen den beiden Dörfern Gautzsch und Oetzsch dar. Spielen, plaudern, staunen - in Markkleeberg traf und trifft man sich zwischen Koburger Straße, Ring und Rathaus. Aus diesem ‚gleichberechtigen und öffentlichen’ Motiv heraus werden alle weiteren Ableitungen für die Umgestaltung der Rathausstraße getroffen. Ein einheitlicher Belag verbindet großzügig beide Ortsteile Markkleebergs. Eine Folge charakteristischer Plätze ergänzt die bestehenden und neuen Solitärgebäude die das Stadtbild prägen. Neue Nutzungen und Bauten ergänzen das Stadtbild ohne dieses zu dominieren. Die Rathausstraße ist für Alle gleichberechtigt nutzbar und gestaltet als Bühne des alltäglichen und besonderen urbanen Zusammenlebens.