Menü

Quartierspark Lincoln-Siedlung, Darmstadt

Der Quartierspark und drei Bildungsbauten (Kita, Schule und Sporthalle) bilden das gemeinschaftlich-urbane Herzstück der städtebaulichen Entwicklung der Lincoln-Siedlung im Süden Darmstadts als Quartier für 5.000 Bewohner. Ausgehend von den mager-trockenen Standortbedingungen und unter Berücksichtigung des städtebaulichen Entwurfes für das Quartier, werden drei Teilräume differenziert. Von einem lockeren Baumrahmen gefasst, tritt die südexponierte und sandig-magere Wiesenlichtung mit ihrem weiten Horizont offen hervor. Die ‚Kultivierung‘ der extensiven und in weiten Teilen als Biotop geschützten Wiese erfolgt über die rahmende Fassung durch einen rundlaufenden Hauptweg mit leicht erhabenen Wiesenterrassen als Verweilsituationen. Durch den Verzicht auf weitere Zerschneidungen der Wiesenfläche durch baulich ausformulierte Wege bleibt diese ein besonderer Ort, dessen atmosphärische Qualität in seiner Weite und Rauigkeit liegt. Das Volumen der Grundschule markiert das östliche Entrée zum Lincoln-Quartier an der Heidelberger Straße. Ausgehend von der baulich definierten Eingangssituation an der Tramhaltestelle öffnet sich der Quartiersplatz nach Westen hin großzügig zum Park. Der in einzelne Baukörper gegliederte Bildungscampus fügt sich räumlich als auch topografisch in den Park ein und bildet einen straßenbegleitenden Rücken für das Quartier. Die nach Norden führende Grünachse wird durch einen lichten Hain als eigenständiger Raum nachbarschaftlichen Charakters ablesbar.

Link zur Wettbewerbsseite.