Menü

Bahnhofsumfeld Höxter

Das Umfeld des Bahnhofes Höxter-Rathaus soll vorbereitend zur Landesgartenschau 2023 funktional als auch gestalterisch aufgewertet werden um in den kommenden Jahren als zeitgemäße ÖPNV-Schnittstelle den Anforderungen an Barrierefreiheit und Nutzungskomfort zu entsprechen. Die Planung für die Frei- und Verkehrsanlagen zielt dabei, der innerstädtischen Lage und hohen Beanspruchung entsprechend, auf eine gleichermaßen robuste und hochwertige Gestaltung ab. Die Integration der verkehrlichen Funktionen, Flächen und Notwendigkeiten erfolgt dabei zurückhaltend unter der Prämisse optimaler Nutzbarkeit durch FußgängerInnen im Übergang zu den Freiräumen an der Weser und den innerstädtischen Bereichen. Der ‚prominenten‘ Lage an der Weserbrücke entsprechend und als repräsentative Visitenkarte der Stadt Höxter direkt am Bahnhof wird das Bahnhofsumfeld ebenso mit einem breit gefächerten Aufenthaltsangebot versehen. Die langgestreckte Freitreppe zwischen Bahnsteig und Platz bietet dabei ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit und Verweilqualität. Stadtmobiliar und eine lockere Baumsetzung lassen einen attraktiven Stadtraum entstehen, der auch in seinem Bodenbelag an die hochwertigen Natursteinbeläge der historischen Altstadt anknüpft.