Menü

Marktplatz Neuerburg

Neuerburgs Lage im Tal der an der Mühle stürzenden Enz, das feuchte Moos im dichten Wald, nach dem Aufstieg der Blick auf die kompakte Stadt überragt durch Kirche und Burg. Ein Spaziergang offenbart die teils versteckten Schätze rund um die kompakte Altstadt und ihren ‚neuen‘ Marktplatz. Wir verstehen ihn als Herzstück der Stadt - im Alltag wie auch bei Festen. Die Neuerburger Altstadt wird über einen einheitlichen Pflasterteppich aus Granit ‚als Ganzes‘ zusammengefügt. Ein hochwertiges und präzise eingepasstes ‚Tableau‘ akzentuiert die Platzmitte. Durch einen warmgrauen Plattenbelag wird diese als Bühne des städtischen Lebens gestärkt. Der Maßstab des an dieser Stelle vormals bebauten Stadtraums wird so als freie Interpretation wieder lesbar. An den Längsseiten unterstützen zwei locker gestellte Baum- und Bankreihen die räumliche Fassung des Tableaus. Im lichten Schatten bieten großzügige Bänke und locker gestellte Sessel hohe Verweilqualität nach ‚Innen und Außen‘ und dabei beste Aussicht auf die umgebende Stadt- und Eifellandschaft. Der schmale, rauschende Fluss im Tal und der raue Schiefer an den steilen Talhängen inspirieren zu einem besonderen ‚Neuerburger Brunnenspiel‘ als spielerischem und belebendem Moment auf dem Platz. Im Zusammenspiel mit dem bestehenden Marktbrunnen, dem Balkon an der Enz und einem schlichten Trinkbrunnen entsteht ein ‚vielfältig blaues Ensemble‘ in der Altstadt.