Menü

Landesgartenschau Kirchheim

Die Gemeinde Kirchheim liegt im Osten Münchens. Wesentliche Grundlagen für die Landesgartenschau wurden bereits durch den Ortsentwicklungsplan Kirchheim 2030 geschaffen. Ziel ist es, nicht nur eine lebendige Landesgartenschau 2024 zu ermöglichen, sondern den Ortspark als die verbindende Mitte Kirchheims zu etablieren.

Die bestehende und geplante städtebauliche ‚Vielfalt‘ wird zukünftig durch den zentralen Parkraum zusammengehalten. Dieser schafft Bezüge, vermittelt und verknüpft. Er definiert ‚einen‘ gemeinsamen Raum und lässt gleichermaßen die individuellen Solitäre in den Park wirken. Der langgestrecke Grünzug zwischen Heimstetten und Kirchheim wird mit den, aus den flankierenden Gebäuden und Quartieren, abgeleiteten Querbezügen, zu einem robusten Wegenetz verwoben. Ausgehend von den einladenden ‚Parkentrées‘ entstehen intuitive Wegeverbindungen und vielfältige Rundwege. Identitätsstiftende öffentliche Bauten, neue Quartiere und vielfältige Nutzungen werden in einem gärtnerisch durchgrünten und kleinteilig gegliederten Parkrahmen ein- und an den Park angebunden. Der Spaziergang durch die rhythmisch gegliederte Figur des Ortsparks wird als eindrückliche Raumsequenz erlebbar. Das lichte, ‚trockene‘ Wäldchen, der hohe und dicht-überwachsene Wall, dazwischen die offene Weite des Feldes.