Menü

Umweltbildungspark Glauer Tal, Trebbin

Das Besucherzentrum Glauer Tal (etwa 30km südlich von Berlin) bündelt die Maßnahmen des Landschaftsfördervereins Nuthe-Nieplitz-Tal zur regionalen Landschaftsentwicklung sowie zur Umweltbildung. Das weitläufige Umfeld des Besucherzentrums - errichtet auf den Flächen eines ehemaligen Truppenübungsplatzes - sollen als Umweltbildungspark die Vielfalt des umgebenden Regionalparks für Besucher erlebbar machen. Der Entwurf der ‚Glauer Felder‘ interpretiert die Ackerstruktur der umgebenden Kulturlandschaft. Die rationale und nahezu orthogonale Struktur bildet die Matrix der zehn Hektar großen Freifläche. Die Felder werden differenziert, unter anderem als Streuobstwiese, Hochstaudenflur oder Weidefläche bewirtschaftet oder frei entwickelt (Birkenwäldchen). Regionale Prozesse der Landschaftsentwicklung werden so für Besucher verständlich. Ein Ausstellungssystem gibt weiterführende Informationen, konzipiert für verschiedene Altersgruppen. Verweilorte und ein Kleinkind- und Wasserspielplatz sind Anlaufpunkte in den Feldern. Der Platz am Besucherzentrum wird jährlich für mehrere Veranstaltungen und Märkte genutzt. Die Fertigstellung und Eröffnung der Freianlagen erfolgte 2011. Grundlage der ‚Glauer Felder‘ bildet der prämierte Entwurf von Franz Reschke und Anna Vogels aus dem Jahr 2007. Die Objektplanung wurde von Franz Reschke als Projektleiter im Büro hochC erbracht.