Menü

Franz-Neumann-Platz, Berlin

Eingebettet im dichten Stadtraum und gleichermaßen von hoher freiräumlicher Bedeutung. Am Franz-Neumann-Platz kommen zwei Welten zusammen: Großstädtisches Leben trifft lichtes Schattenspiel. Ein schlichter und hochwertiger Belagsteppich bindet den Platz in den umgebenden Stadtraum ein und verknüpft nahezu nahtlos zu den Grünräumen um den Schäfersee. Der Platzraum wird durch zwei aus dem Bestand entwickelte, langgestreckte leicht erhabene Pflanzflächen vom Verkehrsraum abgesetzt. Einladend und offen gestaltete Entrées verknüpfen zwischen Rand und Mitte. Der lockere, teils dichte Baumbesatz, wird behutsam ergänzt und weiterentwickelt. Ein schattiges überstelltes ‚Unter Bäumen‘ geht über in die offene und südwestexponierte Promenade im Vorfeld der Bebauung. Die offene Platzmitte wird zur urbanen Bühne, akzentuiert durch den zentralen, flach in das Relief eingepassten, Brunnen. Langgestreckte Einfassungen mit Holzauflagen bieten großzügigen Aufenthalt am Rand des Platzes. Eine Sequenz beidseitig nutzbarer Platzbänke vermittelt zwischen Platzmitte und sonniger Promenade.