Franz Reschke Landschaftsarchitektur

12/2016

Rümelinsplatz

Basel

Realisierungswettbewerb, 1. Preis
Der Rümelinsplatz wird als integraler Bestandteil des atmosphärischen und räumlichen Stadtgefüges der Altstadt verstanden. Ein homogener Pflasterteppich aus geschliffener Rheinwacke lässt den Stadtraum klar hervortreten. Ein ungerichteter, freier Verband ‚entschleunigt‘ den Platz und setzt diesen von den in Reihen gepflasterten Gassenräumen ab. In die prägende Platztopografie werden zwei ebene Plateaus im Umfeld des Brunnens und im Vorfeld der Stadtbibliothek eingearbeitet. Diese präzisen Eingriffe lassen besondere Aufenthaltsqualität entstehen und ermöglichen intensivierte Bespielung. Im Gelände eingepasste Sitzmauern bieten hohe Verweilqualität nach innen und außen; flache Schleppstufen binden die Plateaus im Platz ein. Ein lockerer Schleier fiederblättriger, offenkroniger Gleditschien überstellt die Nordseite des Platzes und stärkt dessen eigenständig ablesbare Identität im Kontext der steinernen Altstadt.
Typologie
Öffentlicher Raum, Straßen und Plätze
Fläche
3.500 qm
Auslober
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Projektteam
Luisa Hansel, Annika Schridde, Janina Gäckler
Link zur Projektseite