Franz Reschke Landschaftsarchitektur

07/2014

Historische Innenstadt

Eutin

Realisierungswettbewerb, ein 1. Preis
Der Stadtraum von Eutin wird zwischen den Ufern der beiden Seen durch eine Folge von Räumen – Straßen und Plätzen geprägt. Dabei bilden der Platz am Bahnhof, der historische Marktplatz sowie der grüne Schloßplatz die Herzstücke – ergänzt um die im Rahmen der LGS neuzugestaltenden Zugänge zum Großen Eutiner See – Am Schloß sowie am Rosengarten. Die Stärkung des Zusammenhanges zwischen den Plätzen steht im Wechselspiel von Varianz und Einheitlichkeit: die verschiedenen Identitäten der Plätze werden betont – eine einheitliche und gleichmäßige Verbindung zwischen den Plätzen macht diese als Sequenz erlebbar. Weiterhin wird durch eine zusammenfassende Farb- und Materialabstimmung sowie die einheitliche Fortführung von Crataegus als Leitbaum ein fein gestuftes Bild im Raum definiert.
Die Chance Eutins Innenstadt auch auf spielerischer und poetischer Ebene mit Ihrem landschaftlichen Kontext zu verknüpfen wird durch die weitgehende Wiederverwendung des zurückhaltend grau-rot gefärbten Natursteinpflasters, als auch durch den Umgang mit Wasser als Leitelement für die neu gestalteten Plätze, aufgegriffen.
Typologie
Öffentlicher Raum, Straßen und Plätze
Fläche
23.000 qm
Auslober
Stadt Eutin
Projektteam
Ole Ohlow, Leon Giseke
In Zusammenarbeit mit
hochC Landschaftsarchitektur, FPB Verkehrsplanung, Anselm von Held Lichtplanung