Franz Reschke Landschaftsarchitektur

2013-2015

Marktplatz

Bad Lippspringe

Auf Grundlage des Wettbewerbsentwurfes wurde im Herbst 2013 mit der Vorentwurfsplanung für den Marktplatz Bad Lippspringe begonnen. Die nach Norden weiterführende Fussgängerzone „Arminiuspark“, wird eventuell zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt. Unter Berücksichtigung der Interessen von Bürgern, Anwohnern und Einzelhändlern wurde der Entwurf weiter entwickelt: der Verzicht auf die im Wettbewerb vorzusehenden zehn Stellplätze im Platzbereich wird zu einer weiteren Steigerung der Aufenthaltsqualität führen. Die Ausarbeitung des Pflasterteppichs in Weiterentwicklung der Wettbewerbsidee eines „abstrahierten Altstadtbelages“, bringt eine hohe Format- und Farbvarianz in die Platzfläche. Im Uferbereich des Jordans wurden in Abstimmung mit dem Bauherren weitere Einzelbäume ergänzt - der Platz erhält so noch mehr einen lichten Rahmen zu teilweise defizitären Bebauung. Die Ufermauern und die im Platzbelag integrierten Plattenbänder wurden in Ihrer Farbe und Materialität detailliert: Leichte Profillierungen in den Oberflächen der aus hellem Werkbeton geplanten Bändern geben diesen jeweils Kontextbezug (Höhensprung, Leitband). Im Herbst 2015 wurde der Marktplatz fertiggestellt und eröffnet.
Typologie
Öffentlicher Raum, Straßen und Plätze
Fläche
3.000 qm
Kosten (brutto)
930.000 € (Freianlagen)
Auftraggeber
Stadt Bad Lippspringe
Verfahren
Realisierungswettbewerb, 2013, 1. Preis
Beauftragung
LP 2-5, künstlerische Bauleitung
Projektleitung
Franz Reschke
Projektteam
Ines Schivelbusch, Ninon Weber-Wittenberg, Frederik Springer, Ole Ohlow
Fotos Realisierung
Marc Leppin