Franz Reschke Landschaftsarchitektur

12/2018

Haalplatz und Unterwöhrd

Schwäbisch Hall

Realisation competition, 1st prize
Die Dichte der Haller Altstadt und der offene und weite Raum am Kocher bilden ein in besonderem Maße kontrastierendes und gleichermaßen austariertes Ensemble. Der Haalplatz und der Große Unterwöhrd besitzen ein daraus resultierend hohes räumliches und atmosphärisches Potential. Sie werden als Orte des Haller Stadtlebens aktiviert und gleichzeitig als kraftvolle Verknüpfungen im Stadtraum herausgearbeitet. Im Rahmen der Umgestaltung wird insbesondere die visuelle und atmosphärische Präsenz des Kocher als spezifische Qualität verstanden und akzentuiert.
‚Zwei wertvolle ‚Schmuckstücke‘ besetzen und prägen die beiden Stadträume. Der geschichtsträchtige Haalbrunnen wird als namensgebendes und identitätsstiftendes Objekt freigestellt und bildet zukünftig einen zentralen Anlauf- und Blickpunkt. Vis-á-vis wird das neue Haller Globe Theater bereits von weitem sichtbar. Die beiden Plätze sind dabei großzügig offen und homogen materialisiert gestaltet und somit als ‚Bühnen des Stadtlebens‘ vielfältig nutzbar. Differenzierte Nutzungs- und Aufenthaltsangebote werden in den Randbereichen des Haalplatzes und des Bühnenplatzes verortet. Locker mit Bäumen überstellt, erhalten die Ränder eine hohe Verweilqualität mit direktem Bezug zur offenen Platzmitte. Gleichermaßen werden die Blickbezüge zum umgebenden Stadtpanorama erhalten und als Fenster spannungsreich inszeniert. Der Rahmen verbindet zur Fussgängerzone in der Schwatzbühlgasse und zum südlichen Park auf dem Unterwöhrd. Insgesamt drei schmale ‚Kochertreppen‘ verbinden am Haalplatz zusätzlich zwischen Ufer- und Platzniveau und binden den Uferbereich und die, das Stadt- und Flusspanorama inszenierende Ufertreppe am Kocher, zukünftig stärker in das städtische Leben ein. Aus dem Bestand herausgearbeitete, leicht geschwungen verlaufende Promenaden ober- und unterhalb der historischen Stadtmauer am Kocherufer, als auch auf dem Großen Unterwöhrd bieten spannungsreiche und jeweils eigene Qualitäten, charakteristische Raumfolgen und Ausblicke.
Typology
Public Space, Streets and Squares
Area
17.000 sqm
Client
City of Schwäbisch Hall
Project Team
Richard Roßner, Janina Gäckler, Antonius Zwirner
In Cooperation with
Anselm von Held Light planning