Franz Reschke Landschaftsarchitektur

2017-2019

Geschichtspark Fort Asterstein

Koblenz

Die über die Stadt verteilten Festungsanlagen der Großfestung Koblenz sind einschließlich ihrer Freiräume Bestandteil des UNESCO - Welterbes Mittleres Rheintal.
Insbesondere Feste Franz und Fort Asterstein kommt mit ihrem jeweils weitläufigen Umfeld auch auf Stadtteilebene ein hohes Potential zu. Am Standort Fort Asterstein werden in einem ersten Umsetzungsabschnitt die historischen Bauwerke "freigestellt" und durch ein minimales Wegesystem barrierefrei erschlossen. Der Geschichtspark machen die vielschichtige Geschichte des Ortes erlebbar. Parallel dazu wurde ein freiräumliches Gesamtkonzept für die beiden Standorte sowie ein Informationssystem zur Verbindung der einzelnen Festungsstandorte als auch der Bauwerke in deren Umfeld entwickelt und abgestimmt. Diese ersten Maßnahmen sollen bis Ende 2019 umgesetzt werden.
Typologie
Öffentlicher Raum, Park
Fläche
25.800 qm
Auftraggeber
Stadt Koblenz
Verfahren
Realisierungswettbewerb, 2017, 1. Preis
Beauftragung
LP 2-8 (1. BA), Gesamtkonzept
Projektleitung
Franz Reschke, Ninon Weber-Wittenberg
Projektteam
Janina Gäckler, Jan Ole Rolfes
In Zusammenarbeit mit
Studio Sophie Jahnke (Informationssystem)
Link zum Wettbewerb